Die lautlose Gefahr – Spione im Netz

Auf dem globalen Markt wird mit allen Mitteln um Wettbewerbsvorteile gerungen. Dazu gehören auch Spionage, Sabotage und Desinformation, die sowohl von fremden Staaten, als auch von konkurrierenden Unternehmen begangen werden können. In diesem Zusammenhang haben in den letzten Jahren Angriffe auf die IuK-Netzwerke von Unternehmen sowie das Eindringen in fremde Kommunikationsverbindungen sehr stark zugenommen. Neben technischen Spionageszenarien sollte allerdings nach wie vor auch der Risikofaktor „Mensch“ (eigene Mitarbeiter!) nicht außer Acht gelassen werden.


Vortragsdauer: 45 Min.

 

Referent: Walter Opfermann, LFVBW

Kurz-Vita Walter Opfermann: Regierungsdirektor im Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg. Langjährige Tätigkeit in den Arbeitsbereichen „Geheimschutz“ und „Spionageabwehr“. Derzeit Leiter des Referats „Spionageabwehr, Proliferationsbekämpfung, Wirtschaftsschutz“. 

Über Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg

Die Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder fungieren gewissermaßen als „Frühwarnsystem“ der Inneren Sicherheit. Sie beobachten und analysieren insbesondere die Aktivitäten extremistischer und terroristischer Organisationen und Gruppierungen. Außerdem sind sie für die repressive und präventive Spionageabwehr zuständig.

Newsletter

Newsletter

Anmeldung
  • Göppinger Straße 1
    75179 Pforzheim
  • Vereinbaren Sie einen
    Termin mit uns.
  • Rufen Sie uns an
    +49 7231 4250-0